fbpx

Samois-sur-Seine

Samois-sur-Seine entwickelte sich auf Grundlage der Ressourcen, die Wald und Fluss bieten. Das Dorf hat es verstanden, das Potenzial seiner besonderen Lage am Ufer der Seine zu nutzen – hier ist das Leben schön!

Der Hafen von Samois wurde schon sehr früh dafür genutzt, Feuerholz und Pflastersteine aus Sandstein aus dem Wald von Fontainebleau nach Paris zu verschiffen.

Am linken Seine-Ufer erstreckt sich ab der Brücke Pont de Valvins das alte Landgut Domaine de la Madeleine, bestehend aus dem Schloss, Ermitage genannt, und der vom Ufer der Seine zu sehenden Mühle.

Nicht weit entfernt liegt außerdem das Landgut des Schlosses Bellefontaine, wo im 19. Jahrhundert Prinz Trubezkoi, Botschafter des russischen Zaren, seine Residenz hatte. Seine Nachkommen, die Orloff, leben immer noch auf dem Gut.

Le lavoir à Samois-sur-Seine

Samois-sur-Seine

Une péniche sur la Seine

Prenez une pause à Samois-sur-Seine

Les villas de bord de Seine

Le lavoir à Samois-sur-Seine

Samois-sur-Seine

Wenn Sie von Fontainebleau aus die Straße am Fluss entlang nehmen, kommen Sie am Hameau des Plâtreries vorbei – hier steht ein schönes Haus neben dem anderen. Eines davon, „La Pêcherie“ war früher ein angesehenes Restaurant mit dem Namen „À la bonne matelote“. Außerdem finden Sie hier das Haus, das Schauplatz einer geheimen Liebschaft zwischen Victor Hugo und der Frau des damaligen Eigentümers war.

Das Erscheinungsbild des hiesigen Country Clubs hat sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts nur unwesentlich verändert, was zum Charme des Ortes beiträgt.